Ring verkleinern: Kosten – Was kostet das Ändern der Ringgröße?

Du hast deiner Traumfrau einen Antrag gemacht und sie hat ihn angenommen. Ein Problem gibt es aber: Der Verlobungsring ist zu groß und passt nicht an den Finger deiner Liebsten. Vielleicht seid ihr auch schon eine Weile verheiratet und im Laufe der Zeit ist der Ehering zu eng geworden. Passt ein Ring nicht, kann es sinnvoll sein, ihn verkleinern oder vergrößern zu lassen. So sitzt er wieder wie angegossen. Wir erklären euch, wie die Größe eines Rings geändert werden kann und mit welchen Kostet ihr rechnen solltet.

Ringgröße ändern
Verlobungsring aus Weißgold mit Diamant

Ring verkleinern

Ein Ring, der zu groß ist, kann vom Finger rutschen. Das ist besonders dann ärgerlich, wenn es sich um einen wichtigen Ring wie den Verlobungs- oder Ehering handelt. Ganz gleich, ob ihr abgenommen oder den Ring zu groß gekauft habt: Der Juwelier kann euren Ring verkleinern. Hier erfahrt ihr, wie das funktioniert und wie viel die Verkleinerung eines Rings kostet.

Wie funktioniert das Verkleinern von Ringen?

Lasst ihr einen Ring verkleinern, nutzt der Goldschmied in der Regel ein Stauchgerät, mit Hilfe dessen er den Ring auf die neue Größe einstaucht. Eine weitere Möglichkeit ist es, ein Stück aus dem Ring zu entfernen. Dies geschieht an einer kaum sichtbaren Stelle. Danach wird das Schmuckstück wieder zusammengelötet und glatt poliert.

Wie lange dauert es einen Ring enger zu machen?

Die Dauer richtet sich je nach Aufwand. Ist es unkompliziert, euren Ring verkleinern zu lassen, ist dies nach einigen Minuten erledigt. Generell solltet ihr mit einer Wartezeit von rund einer Woche rechnen bis ihr euren Ring wieder abholen könnt.

Hier könnt ihr euch einmal den Prozess des Verkleinerns anschauen.

Ring kleiner machen: Kosten

Lasst ihr euren Ring kleiner machen, solltet ihr mit Kosten von ab 30 Euro rechnen. Diese erhöhen sich je nach Aufwand der Verkleinerung. Tipp: Fragt bei dem Juwelier an, bei dem ihr euren Ring gekauft habt. Häufig nimmt dieser die Verkleinerung kostenlos vor.

Verlobungsring oder Ehering ohne Steine verkleinern

Einen Verlobungsring oder Ehering ohne Steine verkleinern zu lassen, ist in der Regel unproblematisch. Der Ring passt dann mühelos in das Stauchgerät und kann auf diese Weise schnell verändert werden.

Trauring oder Verlobungsring mit Steinen enger machen

Ist euer Ring mit einem Stein oder einem Diamanten ausgestattet, kann dies die Verkleinerung erschweren bzw. aufwändiger gestalten. Dann muss der Goldschmied den Stein entweder abdecken oder – was häufiger der Fall ist – diesen aus der Fassung lösen und nach der Verkleinerung neu einsetzen. Problematischer wird es, wenn der gesamte Ring mit Steinen besetzt ist. Auch eine Gravur des Rings kann mitunter nicht erhalten werden.

Ring verkleinern lassen
Trauring aus Platin mit bzw ohne Steine

Wie wirkt sich das Material des Rings auf die Kosten des Verkleinerns aus?

Die klassischen, eher weichen Materialien wie Gold, Silber oder Platin lassen sich normalerweise gut verkleinern, so dass ihr nicht mit höheren Kosten rechnen müsst. Besteht euer Ring allerdings aus hartem Edelstahl oder Titan, kann eine Verkleinerung Mehrkosten verursachen – sofern sie überhaupt durchgeführt werden kann. Fragt den Juwelier, ob er den Ring in diesem Fall verkleinern kann.

Ring vergrößern

Ist der Ring zu klein, kann das unbequem werden. Er drückt oder lässt sich nicht mehr an- oder abziehen. Grund dafür kann etwa eine Gewichtszunahme sein. Möglicherweise habt ihr euren Ring auch bereits zu groß gekauft. Ebenso wie ihr einen Ring verkleinern lassen könnt, könnt ihr ihn vergrößern lassen. Wir sagen euch wie.

Wie funktioniert das Vergrößern von Ringen?

Im Internet findet ihr zahlreiche Anleitungen darüber, wie ihr euren Ring selbst vergrößern könnt. „Gerade bei wertvollen Stücken wie dem Ehe- oder Verlobungsring sollte man allerdings den Fachmann ranlassen“ raten die Profis von Juwelier Anne Korn, ihres Zeichens Experten für Trauringe in Stuttgart. Dabei trennt der Goldschmied den Ring und fügt ein passendes Stück ein. Er lötet die Enden zusammen, schleift und poliert dann alles glatt. Zudem gibt es die Möglichkeit, den Ring ein wenig zu dehnen. Dies ist jedoch nur ratsam, wenn die nötige Änderung minimal ist, da der Ring sonst ausgedünnt wird.

Hier einmal das Weiten im Video zum Anschauen:

Wie lange dauert es einen Ring weiter zu machen?

Ähnlich wie bei der Verkleinerung des Rings, solltet ihr mit einer Woche Wartezeit rechnen, bis ihr euren Ring wieder abholen könnt.

Ring vergrößern: Kosten

Wird der Ring gedehnt, liegen die Kosten bei etwa 20 bis 30 Euro. Ist zusätzliches Material nötig, das eingesetzt werden soll, kann sich der Preis erhöhen. Rechnet dann mit etwa 60 bis 70 Euro. Aber: Auch die Vergrößerung des Rings ist unter Umständen kostenfrei, sofern ihr diese bei dem Juwelier vornehmen lasst, bei dem ihr euren Ring erworben habt.

Verlobungsring oder Trauring ohne Steine vergrößern

Einen Verlobungsring oder Trauring ohne Steine vergrößern zu lassen, ist in der Regel unproblematisch. Etwas schwierig kann es jedoch bei Verzierungen oder Gravuren werden. Beides muss möglicherweise erneuert werden. Bei einer minimalen Dehnung, erkennt ihr allerdings kaum eine Auswirkung auf die Verzierung.

Ehering oder Verlobungsring mit Steinen weiten lassen

Auch bei einer Vergrößerung muss der Juwelier den Stein zuvor vorsichtig entfernen. Wird der Ring gedehnt, verändert sich möglicherweise auch die Form der Fassung. Diese muss dann geschmolzen und neu angepasst werden, damit der Stein hineinpasst.

Ring größer machen lassen
Edle Trauringe aus Rosegold

Wie wirkt sich das Ringmaterial auf die Kosten des Größermachens aus?

Ringe aus Gold, Silber und Platin lassen sich meist unkompliziert vergrößern. Bei Titan oder Edelstahl ist die Vergrößerung unter Umständen nicht möglich bzw. deutlich aufwändiger. Dies kann sich dann auch auf die Kosten auswirken.

Ring ändern lassen: Kosten

Möchtet ihr euren Ring ändern lassen, solltet ihr bei einer Verkleinerung mit Kosten von ab 30 Euro rechnen. Das Vergrößern liegt – bei schlichten Ringen ohne Stein – ebenfalls in dieser Preisklasse oder kann sogar etwas günstiger sein. Generell gilt: Das Dehnen des Rings verursacht weniger Kosten als das Einsetzen zusätzlichen Materials. Ist dies notwendig, solltet ihr mit den doppelten Kosten rechnen.

Fazit: Es ist in der Regel möglich euren Ring verkleinern oder vergrößern zu lassen. Geht zum Juwelier und versucht nicht selbst, die Größe des Rings zu ändern. Ist der Ring mit einem Stein oder Diamanten besetzt, kann das Verkleinern oder Vergrößern aufwändiger sein. Schlichte Ringe ohne Verzierung oder Gravur können rasch geändert werden. So habt ihr noch lange Freude an eurem Lieblingsstück.

 

Quellen: Wir bedanken uns recht herzlich bei Anne Korn für die Hilfe bei der Erstellung des Beitrags und die hierfür bereitgestellten Bilder.

Verlobungsring Gravur: Ideen für die Verlobungsringgravur

Du planst, deiner Liebsten einen Antrag zu machen. Klar, dass da ein wunderschöner Verlobungsring nicht fehlen darf. Vielleicht begebt ihr euch ja auch gemeinsam auf die Suche nach einem Ring, der zu euch passt. Möchtet Ihr den Schmuck besonders individuell und persönlich gestalten, lasst ihr ihn mit einer Gravur versehen. Wir verraten euch, warum ihr euren Ring gravieren lassen solltet und geben euch Inspiration für tolle Gravuren an die Hand. Außerdem erfahrt ihr, welche Kosten ihr einplanen solltet.

Die Gravur des Verlobungsrings

Der Verlobungsring ist ein Schmuckstück, das euch jeden Tag begleitet und eine besondere Bedeutung für euch hat. Er erinnert euch daran, dass ihr euch liebt und euer Leben miteinander verbringen wollt. Damit euer Ring perfekt zu euch passt, ist eine Gravur eine tolle Idee. Diese lässt euren Ring zu einem individuellen Accessoire werden, das euch und eure Liebesgeschichte widerspiegelt.

Techniken zur Gravur von Verlobungsringen

Gravieren lassen könnt ihr einzelne Wörter, Sprüche oder Symbole. Insgesamt stehen euch drei verschiedene Gravurtechniken zur Verfügung: Bei der Handgravur graviert der Profi euren Ring per Hand. Häufiger genutzt wird die Diamantgravur. Diese Methode arbeitet mit kleinen Diamanten, die per Maschine gesteuert werden. Die Lasergravur eignet sich für dünne Ringe und für alle, die sich ein sehr feines Schriftbild wünschen. Teilt den Experten am besten eure Wünsche mit und lasst euch beraten, welche Gravurtechnik am geeignetsten für euren Ring und Spruch ist.

Hinweis: Sollte ihr die Größe des Verlobungsrings später ändern müssen, kann dies möglicherweise zu Lasten der Gravur gehen.

Verlobungsring Gravur: Ideen

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für die Gravur eures Verlobungsrings. Ihr könnt beispielsweise eure Initialen oder das Datum der Verlobung gravieren lassen. Auch kurze Sprüche oder Zitate sind möglich. Vielleicht genügt euch ja auch ein Symbol, das eure Liebe gut beschreibt. Im Folgenden geben wir euch Tipps für schöne Gravuren für den Verlobungsring.

Ideen für die Gravur: Daten und Initialen

Lasst eure jeweiligen Initialen gravieren oder eure Vornamen ausschreiben. Daneben könnt ihr Daten verewigen lassen. Wie wäre es etwa mit dem Tag eures Kennenlernens, dem Datum der Verlobung oder einem anderen Tag, der euch beiden sehr wichtig ist? Ebenso sind Kombinationen möglich: Entscheidet euch zum Beispiel für eure Initialen und lasst euren Jahrestag hinzufügen.

Gravuridee mit Namen, Symbol und Datum
Gravuridee mit Namen, Symbol und Datum

Texte für die Gravur von Verlobungsringen

Neben Klassikern wie dem Namen oder einem Datum, habt ihr auch die Möglichkeit kurze, romantische Sprüche oder Zitate in den Verlobungsring gravieren zu lassen. Dabei könnt ihr auf persönliche Zitate, die von euch selbst stammen, zurückgreifen. Vielleicht habt ihr ja auch ein Lieblingsgedicht oder mögt einen Spruch aus einem Film, den ihr euch gemeinsam angesehen habt. Im Folgenden geben wir euch ein wenig Inspiration.

Beispiele für Sprüche für die Gravur

Romantik pur: Auf eurem Verlobungsring ist Platz für einen kurzen Spruch. Wie wäre es etwa mit einem der Folgenden? Diese sind laut Juwelier BREEDIA, ein bekanntes Fachgeschäft für Verlobungs- und Trauringe in München, besonders beliebte Ringgravuren.

  • Ich liebe dich
  • Für immer und ewig
  • In Liebe verbunden
  • Du und ich sind eins
  • Gemeinsam durchs Leben
  • Für immer verliebt
  • Ewige Liebe
  • Du + Ich = LOVE

Beispiele für Sprüche in anderen Sprachen

Eine schöne Idee ist es, euren Lieblingsspruch in einer fremden Sprache gravieren zu lassen. Vielleicht habt ihr ja eine Lieblingsstadt oder der Antrag fand in Paris statt. Auch ein „Ich liebe dich“ klingt in anderen Sprachen noch romantischer. Hier entdeckt Ihr Beispiele für Gravuren auf Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch.

  • I love you
  • Je t’aime
  • Te amo
  • Ti amo
  • Forever
  • Forever yours
  • Per sempre
  • Por siempre
Ein Spruch als Ringgravur
Ein Spruch als Ringgravur

Symbole als Verlobungsringgravur

Ergänzen könnt Ihr Eure Verlobungsringgravur mit passenden Symbolen. So könnt ihr euch etwa für das Unendlichkeitssymbol oder einen Anker entscheiden. Beliebt sind einzelne Herzen oder Herzpaare. Tragt ihr beide einen Verlobungsring, sind zwei ineinander verschlungene Ringe eine tolle Idee. Mögt ihr es schlicht, könnt ihr auch auf Sprüche und Co. verzichten und ausschließlich auf ein Symbol setzen.

Verlobungsringe mit Gravur: Kosten

In der Regel wird die Gravur nach Buchstabe bzw. Zeichen abgerechnet. Die Kosten liegen dabei bei rund einem bis zwei Euro pro Einheit. Das heißt: Je länger euer Wunsch-Spruch ist, desto teurer wird die Gravur. Zudem solltet ihr mit Mehrkosten rechnen, wenn ihr euch für eine Hand- oder Lasergravur entscheidet, da diese häufig aufwändiger sind. Ihr seht jedoch: Die Preise für eine Gravur sind nicht sehr hoch und wirken sich kaum auf den Gesamtpreis des Rings aus. Das gewählte Material sowie die Steine haben einen deutlich größeren Einfluss.

Übrigens: In den meisten Fällen ist die Gravur sogar kostenlos. Das gilt in der Regel auch später für die Trauringe. Fragt bei eurem Juwelier nach, ob diese inklusive ist oder extra berechnet wird.

Möchtet ihr euren Verlobungsring gravieren lassen, entscheidet ihr euch also für Diamant-, Laser- oder Handgravur, wobei die Diamantgravur am häufigsten genutzt wird. Gravieren lassen könnt ihr etwa eure Initialen, das Datum des Jahrestags oder auch einen romantischen, kurzen Spruch. Ebenso könnt ihr Symbole hinzufügen lassen. Generell gilt: Wählt eine Gravur, die zu euch passt und euren Ringen eine individuelle Note verleiht.

 

Quellen: Wir bedanken uns bei Verlobungsring.de für das zur Verfügung gestellten Material und die im Text eingebauten Bilder.

Trauringe: Vor- und Nachteile der verschiedenen Materialien

Zum „perfekten“ Hochzeitstag gehört neben gutem Wetter, den eigenen Freunden und der Familie vor allem auch der Ehering, der die Liebe des frisch vermählten Paares symbolisiert. Das „Ja ich will!“ ist und bleibt der zentrale Punkt der eigenen Hochzeit und daher ist es wichtig, dass der Ehering nicht nur zum eigenen Outfit, sondern vor allem auch zum Charakter des Paares passt.

Hochzeitsring aus Gelbgold mit Prinzessdiamanten
Dabei ist die Auswahl in den letzten Jahren sukzessive größer geworden. Kein Wunder, dass sich viele Paare im schwerer bei der Auswahl der Eheringe tun.
Um euch hier einen Überblick zu verschaffen möchten wir euch in diesem Beitrag einige der beliebtesten Materialien vorstellen, aus denen Eheringe, ebenso auch Eheringe mit Diamanten, gefertigt werden.

Eheringe aus Platin

Die Nachfrage nach Eheringen aus Platin ist in den letzten Jahren rasant angestiegen – Prognose weiter steigend! Kein Wunder, sind die Ringe aus Platin doch wunderschön, extrem kostbar und im Vergleich zu Gold auch noch super selten. Wer seiner Hochzeit das i-Tüpfelchen aufsetzen möchte, der fährt mit Platin-Ringen in jedem Fall sicher. Dabei genießen die Ringe aus Platin vor allem bei den Paaren einen hohen Stellenwert, die vom Hauttyp eher heller sind. In Kombination mit dem passenden Outfit und der entsprechend abgestimmten Hochzeitsdekoration sorgt man hier im Bestfall für Bilder, die in die Kategorie „einfach unvergesslich schön“ eingehen.

Das spricht für die Ringe aus Platin

Platin-Ringe sehen nicht nur besonders schön aus, sondern sind außerdem auch besonders selten und vor allem auch besonders robust! Letzteres sorgt dafür, dass vor allem Paare, die den Ring dauerhaft tragen, dafür in vergleichsweise „intensiven“ Jobs tätig sind, bei denen die Spuren an „normalen“ Ringen schnell entstehen würden, die Variante aus Platin bevorzugen. Allergiker wird es freuen, dass der Ring aus Platin besonders hautverträglich ist. So läuft man keine Gefahr, dass das Objekt, welches eigentlich die größte Liebe im eigenen Leben symbolisiert, für Juckreiz und Hautirritationen sorgt!

Nachteile der Platin-Ringe

Wer den „schönsten Tag“ im Leben eines Paares mithilfe von Platin-Ringen im wahrsten Sinne des Wortes „veredeln“ möchte, der sollte bereit sein tief in die Tasche zu greifen. Diese Schmuckstücke sind zum Teil nämlich richtig teuer! Obgleich man für den Preis hier sicherlich etwas Einzigartiges bekommt, sollte man als Paar vorab trotzdem abschätzen inwiefern der Ring in das eigene Budget passt. Sind die Kosten für die zwei Ringe im Verhältnis zum ganzen Budget einfach zu hoch, solltet ihr entsprechend auf die anderen Varianten in unserer Liste ausweichen und dort nach eurem perfekten Ring suchen!

Der Klassiker – Trauringe aus Gold

Ringe aus Gold sind nach wie vor die Klassiker, wenn es um das Material für die eigenen Eheringe geht. Dieses Material glänzt nicht nur wunderschön, sondern lässt sich obendrein auch noch extrem gut gravieren. Für Paare, die den Tag der eigenen Hochzeit im bzw. am Ring festhalten möchten ein durchaus wichtiger Punkt, der beim Kauf nicht unterschätzt werden sollte!

Eheringe aus Gold – das spricht für den „Klassiker“

Wer es auch neben den Ringen gerne „klassisch“ hat, der kommt an den Ringen aus Gold eigentlich nicht vorbei! Schließlich gibt es kein Material, das öfter zur Herstellung von Trauringen verwendet wurde. Praktisch ist auch, dass man den Preis der Ringe über den Goldgehalt weitestgehend selbst steuern kann. Je höher der Goldgehalt eines Ringes ist, desto teurer wird er in der Regel auch. Gerade für Paaren, die mit einem knappen Budget planen müssen, bietet dies einen großen Vorteil, denn: obwohl der „Glanz“ der Ringe über entsprechende Varianten mit weniger Goldgehalt beibehalten werden kann, sind die endgültigen Ringe im Vergleich zu den Varianten mit extrem hohem Goldgehalt nicht ganz so teuer. Eine klassische „Win-Win“ Situation also!

Nachteile des meistverkauften Ehering „Materials“

Die Experten unter euch haben es bereits geahnt: der niedrigere Goldgehalt hat natürlich auch einen eklatanten Nachteil, den man vor dem Kauf unbedingt bedenken sollte. Je geringer der Goldgehalt nämlich ist, desto eher sieht man die alltäglichen Gebrauchsspuren an den Ring selbst! Was für die Einen völlig ok ist, ist für die Anderen ein absolutes „No-Go!“. Hier müsst ihr als Paar einfach vorab abschätzen, was für euch wichtig ist. Frauen, die den Ring auch im Alltag tragen möchten, sollten sich außerdem vorab Gedanken darüber machen, ob der Ehering aus Gold zur eigenen Garderobe, vor allem aber auch zum eigenen Hauttyp passt.

Eheringe aus Edelstahl

Jährlich kommen immer mehr Paare dazu, die sich für Trauringe aus Edelstahl entscheiden. Und das aus gutem Grund! Schließlich sind die meisten Ringe, sofern sie gut verarbeitet wurden, ein echter „Hingucker“ und haben somit das Potential zum echten Highlight auf der eigenen Hochzeit zu werden.

Diese Vorteile bieten Edelstahlringe

Hochwertige Edelstahlringe stehen für Qualität und ein schönes Aussehen. Dabei sind die Ringe, vor allem im Vergleich zu den anderen Materialien auf dieser Liste, recht günstig zu kaufen. Letzteres sorgt dafür, dass das eigene Hochzeitsbudget geschont wird und vom ersparten Geld weitere Highlights am eigenen Hochzeitstag gesetzt werden können. Praktisch ist auch, dass die Varianten aus Edelstahl sowohl mit anderen Materialien wie bspw. Gold kombiniert, außerdem aber auch graviert werden können. Vor allem bei Paaren, die sich nicht komplett auf ein Material festlegen können, sorgt dies für große Freude und macht die Eheringe aus Edelstahl deshalb besonders beliebt.

Nachteile von Edelstahlringen

Wer einen Edelstahlring bereits in der Hand gehalten – oder gar am Finger getragen – hat der weiß, dass die Varianten aus Edelstahl im Vergleich zur Konkurrenz etwas leichter sind. Obgleich dies kein Ausschlusskriterium sein sollte, sorgt dieser Umstand immer wieder dafür, dass sich Paare gegen die Variante aus Edelstahl entscheiden. Gewicht wird eben doch noch als Qualitätsmerkmal gesehen. Einige behaupten auch, dass die Edelstahl-Ringe vor allem in Kombination mit Edelsteinen nicht gut aussehen. Gerade Frauen, denen entsprechende Edelsteine besonders wichtig sind, sollte bei der Auswahl also von Beginn an auf diesen Punkt achten und genau hinschauen.

Rotgold und Roségold

Auf der Suche nach ausgefallenen, gleichermaßen aber auch modernen Materialien, treffen vor allem junge Paare immer häufiger auf Ringe aus Roségold. Beobachtet man die Aussteller auf den diesjährigen Hochzeitsmessen genau stellt man schnell fest, dass die Ringe aus Roségold in jedem Fall prominenter präsentiert werden als dies noch vor einigen Jahren der Fall war.

Hochzeitsring aus Rotgold mit Diamanten

Vorteile von Roségold-Ringen

Eheringe aus Roségold sind modern und sofort ins Auge! Außerdem ist überraschend, zu wie vielen Hauttypen die Ringe aus Roségold passen. Ein Punkt, bei dem die meisten anderen Materialien auf unserer Liste – man denke dabei zum Beispiel an Platin – nicht mithalten können. Auch in Kombination mit entsprechenden Edelsteinen verlieren die Ringe aus Roségold nicht an ihrer Schönheit. Im Gegenteil! Im Regelfall ergänzen sich die beiden Komponenten nämlich vorzüglich und runden den „Look“ des Brautpaares gekonnt ab!

Die Nachteile dieser ausgefallen Variante

Gerade Männer fühlen sich mit den Modellen aus Roségold nicht wohl und entscheiden sich deshalb bewusst gegen ihn. In dieser Hinsicht sind Eheringe aus Roségold irgendwie schon auch eine Art „Wundertüte“. Es ist unglaublich schwer vorab abzuschätzen, ob der Ring zum eigenen Typ passt oder nicht. Die Lösung: so viele Roségold-Ringe wie möglich anprobieren und fleißig mit den anderen Materialien vergleichen. So findet ihr mit Sicherheit die passende Variante für eure Bedürfnisse!

Und was ist mit dem Ehering aus Silber?

Auch die Varianten aus Silber sollten nach wie vor nicht unterschätzt werden! Silberringe überzeugen vor allem durch ihr schlichtes äußeres. Das heißt allerdings nicht, dass es nicht auch diese Ringe in den verschiedensten, extravaganten Modellen gibt! Auch mit dem Material „Silber“ kann man nämlich einiges anstellen und so sind der eigenen Kreativität in aller Regel keine Grenzen gesetzt. Wer in puncto Eheringe etwas ganz Besonderes möchte, der kann dieses Ziel auch mit Ringen aus Silber problemlos erreichen.

Das spricht für den Silberring!

Der größte Vorteil der Silbervariante liegt auf der Hand: im Vergleich zu den anderen Modellen auf dieser Liste sind Silberringe im Normalfall deutlich günstiger zu haben! Gerade für Paare, die den Ring eher nur als (wichtiges) Symbol sehen, für jenen aber kein kleines „Vermögen“ ausgeben möchten, empfiehlt sich bspw. die Variante aus Silber. Und auch für junge Paare, die früh heiraten möchten, zum Ansparen von größeren Summen bisher allerdings einfach noch keine „Lebenszeit“ hatten, ist der Ehering aus Silber eine tolle Option.

Übrigens bei „weichen“ Materialien wie Silber, Gold und Platin lässt sich im Fall der Fälle später die Ringgröße ohne zu große Aufwände anpassen.

Nachteile des Eherings aus Silber

Sucht man im Zusammenhang mit seinem Ehering nach etwas Außergewöhnlichem, der bei den Freundinnen und Freunden den „Wow!“ Effekt auslöst, sollte man sich eher auf die oben beschrieben Kategorien fixieren. Hier können die Varianten aus Silber nämlich nicht mithalten! Und: auch die Tragespuren am Ring selbst können – gerade bei billigerem Silber – deutlich schneller sichtbar werden als bei einem robusteren Material. Dieser Punkte sollte man sich vor dem Kauf durchaus bewusst sein!

 

Quellen: Wir bedanken uns bei Baunat für die Unterstützung bei der Erstellung des Artikels und die zur Verfügung gestellten Bilder von Hochzeitsringen.

Was kosten Eheringe?

Sie sind das Zeichen eurer Liebe und Verbundenheit: Trauringe. Die Schmuckstücke spielen bei der Hochzeit eine wichtige Rolle und begleiten euch auch in der Ehe jeden Tag. Da sollte die Wahl der richtigen Ringe gut überlegt sein. Doch was kosten Eheringe und wie ändern das verarbeitete Material und etwaige Diamanten den Preis? Das verraten wir euch hier.

Was kosten Trauringe?

Trauringe entdeckt ihr beim Juwelier sowie in Onlineshops in den verschiedensten Preiskategorien. So gibt es Ringe, die für weniger als 100 Euro erhältlich sind, ebenso wie Modelle, die schon einmal in den höheren vierstelligen Bereich gehen. Je schlichter euer Ring ist, desto günstiger ist er in der Regel. Bi-Color-Ringe, Varianten mit kleinen Steinchen oder auch die Königsklasse mit Diamanten sind hingegen teurer. Eine große Rolle spielt zudem das verarbeitete Material.

Was kosten Eheringe?
Mit welchen Kosten ist beim Kauf von Trauringen zu rechnen?

Wie viel sollte ein Ehering kosten?

Anders als bei Verlobungsringen, gibt es bei Eheringen keine Vorgaben oder Formeln bezüglich des Preises. Nützlich kann es sein, wenn ihr eure bereits gebuchten Posten auflistet und ein Gesamtbudget für die Hochzeit festlegt. Dann seht ihr, wie viel Geld ihr für eure Ringe ausgeben könntet. Fragt euch zudem, wie wichtig euch schöne Ringe sind und ob ihr es eher dezent oder auffällig mögt. Je aufwändiger ein Ehering verarbeitet ist, desto hochpreisiger ist er.

Was kosten selbst geschmiedete Trauringe?

Besonders persönlich werden eure Trauringe, wenn ihr sie selbst schmiedet. Einige Juweliere bieten Schmiedekurse an, die sich direkt an Brautpaare richten. Dabei erhaltet ihr Infos über die verschiedenen Materialien und schmiedet am Ende euren absoluten Wunschring. Einen Silber-Ring erhaltet ihr für Preise von mindestens 400 Euro. Je nach Aufwand kann der Ring bis zu 1500 Euro kosten. Im Preis ist der Workshop bereits enthalten. Tipp: Besprecht mit dem Goldschmied, welchen Ring ihr euch vorstellt. Dieser wird euch eine Preisschätzung geben.

Wenn ihr den Schmiedeprozess einmal im Schnelldruchlauf sehen möchtet, schaut euch das folgende Video kurz an.

Die Kosten der Eheringe: Auf das Material kommt es an!

Einen großen Einfluss auf die Kosten eurer zukünftigen Eheringe hat das Material, aus dem der Ring besteht. Je nachdem, für welche Verarbeitung ihr euch entscheidet, kann die Preisspanne eines Rings bei weniger als 100 Euro bis zu mehr als 1000 Euro liegen. Im Folgenden erklären wir euch, welche Materialien günstig sind und für welche ihr mehr Budget einplanen solltet.

Was kosten Eheringe aus Gold?

Gold ist nicht gleich Gold. Entscheidet ihr euch für goldene Eheringe, solltet ihr euch fragen, welche Art von Gold euer Favorit ist. So habt ihr etwa die Wahl zwischen Gelbgold – mit seinem typischen Gold-Ton – sowie dem modernen Weißgold. Letzteres gilt häufig als hochwertige Alternative zum Silber-Ring, da die Optik stark an diesen erinnert. Generell gilt: Die Kosten eines Gold-Rings hängen von dessen Legierung ab. Ist diese hoch, enthält der Ring also einen hohen Goldanteil, müsst ihr mehr bezahlen.

Wie viel kosten Trauringe aus Weißgold?

Weißgold-Trauringe punkten mit ihrer angesagten Optik. Sie erinnern an Silber-Ringe, sind aber robuster, verfärben nicht und laufen nicht so schnell an wie Eheringe aus Silber. Günstige Weißgold-Modelle findet ihr bereits für unter 200 Euro. Beachtet jedoch: Je niedriger der Preis ist, desto niedriger ist auch die Legierung. Wünscht ihr euch einen höheren Goldanteil, solltet ihr entsprechend mehr Geld einplanen.

Wie viel kosten Hochzeitsringe aus Gelbgold?

Hochzeitsringe aus Gelbgold sind hochwertig und haben ihren Preis. Wünscht ihr euch die Klassiker unter den Eheringen, solltet ihr ein Budget von mindestens 400 Euro einplanen. Hier gilt: Ist der Goldanteil eures Rings hoch, müsst ihr auch tiefer in die Tasche greifen. Eine gute und günstige Alternative zum reinen Goldring könnte daher vergoldetes Silber sein.

Was kosten Eheringe aus Silber?

Eheringe aus Silber wirken modern und frisch. Und sie haben noch einen Vorteil: Sie gehören zu den günstigen Varianten der Ringe. Wie viel ihr für euren Silber-Ring bezahlt, hängt dabei vor allem von der Legierung ab. Die meisten Schmuckstücke bestehen aus 925er Silber. Das heißt: 92,5 Prozent der Legierung besteht aus Silber. Für den Rest wird in der Regel Kupfer genutzt. Je höher die Legierung, desto höher ist daher auch der Anschaffungspreis. Eheringe aus Silber entdeckt ihr schon für unter 100 Euro.

Was kosten Eheringe aus Titan?

Titan ist stoßfest, verbiegt nicht und macht euch damit lange Zeit Freude. Gleichzeitig ist er angenehm leicht und damit perfekt für alle, die den Ring nicht jederzeit spüren möchten. Pure Titanringe kosten zudem nicht die Welt und sind schon für unter 100 Euro erhältlich. Wird Titan mit anderen Materialien kombiniert, steigt der Preis an, so dass ebenso Preise von mehr als 300 Euro üblich sind.

Wie viel kosten Trauringe aus Platin?

Extrem robust sind Platin-Eheringe. Da das Material so hochwertig ist, benötigt ihr das entsprechende Kleingeld. Die Ringe aus Platin kosten mindestens 1000 Euro, einige sogar noch mehr. Noch teurer wird das Ganze, wenn ihr euch für Modelle mit Edelsteinen oder Halbedelsteinen entscheidet.

Was kosten Hochzeitsringe aus Edelstahl?

Euch fehlt das nötige Geld oder ihr möchtet einfach nicht allzu viel für eure Eheringe ausgeben? Dann könnten Hochzeitsringe aus Edelstahl genau das richtige für euch sein. Edelstahl ist besonders günstig und dennoch vielfältig. So entdeckt ihr etwa Edelstahl in Gelbgold- oder Roségold-Tönen, das sich kaum von den Originalen unterscheidet. Eheringe aus Edelstahl gibt es bereits für unter 40 Euro. Wird der Ring aufwändiger und ist etwa mit Steinchen besetzt, kostet auch ein Edelstahl-Ring mehr als 100 Euro.

Was kosten Trauringe aus Carbon?

Carbon-Eheringe sind die perfekte Wahl für euch, wenn ihr auf der Suche nach außergewöhnlichen Ringen seid. Die Modelle punkten mit ihrem anthrazitfarbenen oder schwarzen Ton und einer matten Oberfläche. Sie sind kratzfest und robust. Entscheidet ihr euch für einen Trauring aus Carbon, kommen Kosten von ab 150 Euro je Exemplar auf euch zu.

Wie viel Kosten Eheringe aus Tantal?

Eheringe aus Tantal sind selten. Das Material wird daher nicht von vielen Goldschmieden verarbeitet. Kauft ihr euch einen Ring aus Tantal, staunt ihr über die graphitfarbene, dezent glänzende Oberfläche. Diese lässt eure Ringe sehr modern aussehen. Außerdem fühlen sich Tantalringe angenehm am Finger an und sind beständig. Aber: Da Tantal auf der Erde schwer zu finden ist, sind Ringe aus dem ungewöhnlichen Material entsprechend teuer. Rechnet mit Kosten von mindestens 700 Euro. Aufwändige Ringe kosten auch gerne mal mehr als 3000 Euro.

Was kosten Trauringe aus Palladium?

Palladium ist ebenfalls ein Material, dem ihr bei der Suche nach euren Trauringen nur ab und an begegnen werdet. Die seltenen Ringe sind in einer 950er- sowie einer 500er-Legierung erhältlich. Das heißt: Erstere bestehen zu 95 Prozent aus reinem Palladium, letztere zu 50 Prozent. Je höher der Anteil des Materials ist, desto heller zeigt sich der Grau-Ton des Rings. Aber: Auch der Preis ist dann höher. Palladium-Hochzeitsringe von guter Qualität kosten ab etwa 500 Euro. Bis zu mehr als 4000 Euro reicht die Preisspanne.

Eheringe mit Diamanten: Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Besonders für die Braut gibt es wohl nichts Schöneres als einen Ehering mit Diamanten. Und wir haben gute News für euch: Ihr müsst keine Millionäre sein, um euch diesen Wunsch zu erfüllen. Diamant-Ringe gibt es bereits für weniger als 300 Euro. Stellt ihr euch mehrere Diamanten vor oder seht lieber einen echten Hochkaräter an eurer Hand, kann der Preis auch schon einmal auf einen höheren vierstelligen Bereich springen, denn: Ein Diamant mit hoher Karatzahl ist deutlich teurer als eine Variante von wenig Karat. Ein kleines funkelndes Steinchen kann aber schon drin sein.

Seid Ihr also auf der Suche nach passenden Eheringen, solltet ihr einen Blick auf das Material werfen. So sind Silberringe günstig, während Exemplare aus Palladium oder Tantal ein höheres Budget verlangen. Teurer wird der Ring zudem, wenn er besonders aufwändig gestaltet und ein Diamant eingefasst ist. Generell gilt: Entscheidet selbst, wie viel ihr für einen Ehering ausgeben möchtet. Auch schlichte Ringe sind ein Zeichen eurer Liebe und können eine große Bedeutung für euch haben.

Mehr Inspirationen und Tipps zum Thema Ringe findet ihr außerdem noch in diesen Beiträgen: Ring verkleinern: Kosten – Was kostet das Ändern der Ringgröße? & Das Ringkissen – Accessoire für die Trauringe.

Bild von Trauringen: Anma Koy Photography.

Trauringe aus Rotgold: Exklusive Eheringe

Bald ist es soweit: Ihr heiratet! Die Location habt ihr ausgewählt, die Gästeliste steht und auch über die Deko habt ihr euch bereits Gedanken gemacht. Was jetzt noch fehlt, sind wunderschöne Eheringe. Bei der riesigen Auswahl, der ihr online und in den Juweliergeschäften begegnet, fällt es euch gar nicht so leicht, eure Favoriten zu entdecken. Wie wäre es mit Trauringen aus Rotgold? Diese sind eine moderne Alternative zu den klassischen Eheringen aus Gelbgold. Wir verraten euch, was Hochzeitsringe aus Rotgold so besonders macht, welche Vorteile das Material hat und wie viel die Ringe kosten. Zudem erfahrt ihr, wie ihr beim Ring-Kauf sparen könnt.

Trauringe aus Rotgold – Schmuckstücke im warmen Farbton

Trauringe aus Rotgold fallen durch ihren warmen Rotton auf. Dieser erinnert wunderbar an die Liebe und schmeichelt noch dazu dem Hautton: Rotgoldene Hochzeitsringe passen auch zu Bräuten und Bräutigamen mit hellerer Haut. Außerdem fallen die Ringe durch ihren starken Glanz auf und dieser schenkt ihnen wiederum ihre edle Optik. Ihr habt die Wahl, ob ihr euch eher für schlichte Modelle entscheidet oder euch Schmuckstücke wünscht, die mit funkelnden Edel- oder Halbedelsteinen oder einem Diamanten verziert werden.

Ausgefallene Eheringe aus Rotgold
Ausgefallene Eheringe aus Rotgold gefunden bei juwelier-schmuck.de.

Eheringe aus Rotgold sind im Trend

Rotgold ist ein großer Trend in der Schmuckwelt. Viele Ketten, Armbänder, Ringe und Co. sind seit kurzem im tiefen Rotton gestaltet. Klar, dass ihr momentan auch zahlreiche Trauringe aus Rotgold entdeckt. Sie wirken noch eleganter und wertvoller als Ringe aus Silber, kommen aber frischer und moderner daher als die gelbgoldenen Modelle. Übrigens: Bereits im 19. Jahrhundert gab es in Russland einen regelrechten Rotgold-Hype. Damals verkaufte ein Juwelier dekorative Schmuck-Eier im warmen Rotgold-Ton.

Schlichte Hochzeitsringe aus Rotgold

Liebt ihr es zurückhaltend, sind schlichte Hochzeitsringe aus Rotgold wie für euch gemacht. Bei diesen steht die Farbe selbst im Mittelpunkt. Auf weitere Verzierungen oder Steine verzichtet ihr. Entscheidet euch für schmale, filigrane Ringe, die sich wunderbar dezent in die Hand einfügen. Darüber hinaus könnt ihr auch zu breiteren Modellen greifen, die besonders bei Männern beliebt sind. Zudem eignen sich schlichte Hochzeitsringe aus Rotgold ausgezeichnet für Gravuren wie eurem Hochzeitstag oder euren Initialen.

Schlichtes Trauringpaar aus Rotgold
Schlichtes Trauringpaar aus Rotgold von traumtrauringe.de

Eheringe aus Rotgold mit Steinen

Die rotgoldenen Trauringe bilden die perfekte Basis für einen farbigen Edelstein. Dieser setzt einen tollen Kontrast und sorgt für einen zusätzlichen Blickfang. Ebenso könnt ihr euch für einen Halbedelstein oder einen hochwertigen Schmuckstein entscheiden. Soll es ganz besonders funkeln, setzt ihr gleich auf mehrere kleine Steine, die sich wahlweise auf einer Seite und um den gesamten Hochzeitsring herum tummeln.

Eheringe aus Rotgold mit Diamant

Trauringe aus Rotgold eignen sich ebenso für den Einsatz von Diamanten. Wie bei den Edelsteinen, könnt ihr auch die Diamanten ganz nach euren Vorstellungen setzen lassen. Je nachdem, was euer Budget hergibt, kann das etwa ein größerer Vertreter oder eine ganze Reihe kleinerer Diamanten sein.

Trauringe aus Rotgold – Vorteile des Materials

Damit die Trauringe aus Rotgold ihre charakteristische rote Farbe erhalten, wird bei Rotgoldlegierungen ein hoher Anteil an Kupfer eingesetzt. Komplettiert wird die Legierung durch einen geringen Silber-Anteil. Da reines Feingold zu weich wäre, um es zu verarbeiten, sorgen die Kupfer- und Goldzugaben zudem dafür, dass das Material härter wird. So lässt es sich unkompliziert je nach Wunsch formen und auch Steine können problemlos eingesetzt werden. Zudem sind Ringe aus Rotgold besonders stabil und robust, so dass ihr lange Freude an euren Hochzeitsringen habt. Erhältlich sind die Ringe in verschiedenen Legierungen: Üblich sind 333er, 585er sowie 750er Legierungen. Je höher der Wert ist, desto höher ist der Anteil des Feingolds. Mehr über die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Materialien findet ihr im Beitrag „Trauringe: Vor- und Nachteile der verschiedenen Materialien„.

Trauringe aus Rotgold und Gelbgold im Vergleich

Hochzeitsringe aus Gelbgold sind die absoluten Klassiker und bei vielen angehenden Brautpaaren die erste Wahl. Trauringe aus Rotgold laufen den Lieblingen langsam aber sicher den Rang ab. Doch was genau unterscheidet die beiden Varianten – neben ihrer Farbgebung? Ganz einfach: Bei Gelbgoldringen handelt es sich zwar ebenfalls nicht um reine Goldlegierungen. Hier aber werden die Anteile an Kupfer und Silber so ausbalanciert, dass der typische gelbgoldene Ton beibehalten wird. Und auch hier gilt: Je höher die Legierung, desto höher ist der Anteil reinen Goldes.

Eheringe aus Rotgold und Roségold im Vergleich

Viele Menschen verwechseln Eheringe aus Rotgold mit den Modellen aus Roségold. Tatsächlich sind die Grenzen fließend und es gibt keine speziellen Vorgaben, wann ein Ring als Rotgold-Ring und wann er als Roségold-Ring bezeichnet werden darf. Generell gilt aber: Roségoldringe sind in einem helleren Rosé gehalten und wirken etwas kühler. Sie zeichnet nicht das satte Rot der Trauringe aus Rotgold aus. Dies liegt daran, dass Roségold nicht so viele Kupfer-Anteile besitzt wie Rotgold. Durch einen hohen Silber-Anteil können die Ringe häufig auch silbrig daherkommen. Beliebt sind aber auch Roségoldringe in einem hellen Pfirsichton.

Breite Hochzeitsringe aus Rotgold in 750er Legierung
Breite Hochzeitsringe aus Rotgold in 750er Legierung (Quelle: ewigetrauringe.de)

Kosten für Eheringe aus Rotgold

Die Kosten für eure Trauringe aus Rotgold hängen vom Aufwand der Verarbeitung ab. Schlichte Modelle in niedriger Legierung erhaltet ihr bereits für unter 300 Euro je Paar. Je höher die Legierung, desto höher ist auch das Budget, das ihr einplanen solltet. Teurer werden die Ringe zudem, wenn ihr euch für wertvolle Edelsteine oder Diamanten entscheidet. Auch Kombinationen mit anderen Materialen wie etwa Platin oder Titan können den Preis eurer Ringe in die Höhe treiben. Dann kann es schon einmal sein, dass ihr einen höheren vierstelligen Betrag auf den Tisch legen müsst.

Günstige Eheringe aus Rotgold

Wie wir euch bereits verraten haben, benötigt ihr kein allzu hohes Budget, wenn ihr euch Trauringe aus Rotgold wünscht. Damit eure Eheringe möglichst günstig sind, solltet ihr euch für Ringe mit einer Legierung von 333 entscheiden. Des Weiteren verzichtet ihr auf schmückende Elemente wie Diamanten und Edelsteine. Wünscht ihr euch dennoch einen funkelnden Stein, sind preiswerte Modeschmucksteine eine tolle Alternative.

Spar-Tipps beim Ringkauf

Fragt euren Juwelier nach den Kosten für eine Gravur. Viele Shops bieten euch diese kostenfrei an, so dass ihr auch hier noch einmal sparen könnt. Wichtig ist zudem, dass ihr Preise vergleicht. Ab und zu sind Ringe aus vergangenen Kollektionen reduziert – ebenso wie Modelle, die nicht allzu gut ankommen. Doch wer weiß: Vielleicht sind gerade die eure Favoriten? Schaut euch zudem in Onlineshops um. Häufig erhaltet ihr hier günstigere Eheringe aus Rotgold als beim Juwelier nebenan.

Ihr seht: Trauringe aus Rotgold sind im Trend. Sie punkten mit ihrem warmen Farbton und passen einfach zu jedem. Die Ringe lassen sich dank ihres hohen Kupferanteils unkompliziert verarbeiten und eignen sich gut für den Einsatz von Edelsteinen und Diamanten. Aber auch in schlichter Form werden sie zu einem eleganten und zugleich modernen Blickfang am Finger.

Unser Lesetipp falls eure Ringe irgendwann nicht mehr perfekt sitzen sollten: „Ring verkleinern: Kosten – Was kostet das Ändern der Ringgröße?„.

Der perfekte Hochzeitstag: Gestärkt durch den schönsten Tag im Leben

Der perfekte Hochzeitstag sollte für jedes Brautpaar mit einem guten Frühstück beginnen. Schließlich bietet das eine Grundlage für den Tag. Ebenfalls lässt sich bereits am Morgen, mit der notwendigen Ruhe entspannt in den Tag starten. In Deutschland ist es häufig der Fall, dass die meisten Termine am späten Vormittag oder erst am frühen Nachmittag vollzogen werden. Neben den vielen Vorbereitungen ist es deshalb um so wichtiger, dem Frühstück zeitlich Platz einzuräumen.

Gestärkt durch den Tag und die Hochzeitsfeier kommen

Wer im privaten Rahmen heiratet, wird seinen Gäste mit einem liebevoll zubereiteten Frühstück gewiss ein Lächeln bescheren können. Gerade für die Braut sollte es wichtig sein, was sie vor der Hochzeit essen kann. Es darf nicht zu sehr auf den Magen schlagen und gleichzeitig nicht zu üppig oder fettig sein. Es muss jedoch eine Grundlage bilden, um die Aufregungen einer Zeremonie mit gutem Kreislauf durchhalten zu können.

Das Frühstück als Basis für einen gelungenen Tag

Das Wichtigste und Sinnvollste ist für jeden, dass überhaupt gefrühstückt wird, da der Körper über Nacht viel Energie benötigt und der Magen am Morgen wieder gefüllt werden muss. Dies ist besonders wichtig, damit der Kreislauf nicht verrückt spielt. Denn welches Brautpaar möchte schon gerne an diesem besonderen Tag einen Kreislaufzusammenbruch beim Ja-Wort erleben?

Gönnt Euch ruhig etwas!

Da der Tag der Hochzeit etwas Besonderes und für die meisten auch Einmaliges ist, sollte auch der Tag mit einem besonderen und einmaligen Frühstück gestartet werden. Bereits hier lässt sich dem Tag einen Hauch Luxus verleihen, wie es sich die meisten Brautpaare wünschen. Sollte die Aufregung so groß sein, dass der Appetit einfach nicht aufkommen möchte, könnte man noch eine Zwischenstation wie den Friseur oder einen Schminktermin einschieben und sich dann dem Frühstück widmen.

Man ist, was man isst!

Empfehlenswert sind dann Nahrungsmittel, die trotz der Aufregung verdaulich sind und leicht im Magen liegen, wie zum Beispiel Joghurt oder Quark mit Früchten, Nüssen oder Müsli. Natürlich ist dies mit den Vorlieben eines Jeden abzustimmen. Männer mögen vielleicht lieber ein Käsebrot oder Brötchen. Jeder weiß ja in etwa, was ihm selbst gut tut. Wichtig ist durch eine proteinreiche Mahlzeit den Zuckerspiegel gut über den Tag verteilen zu können und somit gerade für einen solchen aufregenden Tag gute Reserven aufgebaut zu haben.

Was, wenn Ruhe und Appetit fehlen?

Sollte das Brautpaar zu aufgeregt sein, um überhaupt zur Ruhe kommen zu können, wäre zumindest ein Smoothie mit Obst, Joghurt oder Quark eine zu trinkende Alternative.

Ausreichend Trinken nicht vergessen!

Ganz wichtig ist im Hinterkopf zu behalten, dass darauf zu achten ist, ausreichend zu trinken und das wirklich über den ganzen Tag verteilt. Auch wenn auf Feiern immer gerne ein Glas Sekt getrunken wird, dieses immer auch mit einem Glas Wasser ausgleichen, so verhindert man den negativen Effekt im Körper und kann den ganzen Tag Freude an seinem Fest haben.

Stress am Tag der Hochzeit reduzieren

Damit ein Hochzeitstag mit vielen schönen Momenten strahlen kann und nach Möglichkeit so wenig Stress wie möglich beinhaltet, sollte man versuchen, einige Aufgaben zu delegieren. Das Brautpaar ist immer angespannt und voller Aufregung am Tag der Feier. Gerade die gesamte Essensplanung egal ob Frühstück, Brunch und Essen zur Feier kann und sollte man in andere Hände abgeben. Man tut nicht nur seinen Gästen, sondern auch sich selber als Gastgeber einen sehr großen Gefallen.

Hilfreich ist es einen Zeitplan bzw. ein Programm für die Hochzeit aufzustellen. Wann wird in den Tag gestartet? Wann und wo platziert man das Frühstück? Wann die Vorbereitungen, die nur am Hochzeitstag selber zu erledigen sind? Wann ist die Zeremonie und wann das Fotoshooting? Wann folgt der Brunch bzw. der Sektempfang? Wann werden die Gäste auf der abschließenden Feier versorgt?

Es gibt Dinge, um die man sich als Brautpaar selber kümmern muss, aber eben auch Dinge, die man besser abgibt, um nicht im Stress den Überblick zu verlieren. Vor allem bei den kulinarischen Aspekten der Hochzeitsfeier lohnt es sich auf professionelle Caterer wie beispielsweise Gourmet-Kontor.de zurück zu greifen. Solche Profis sind gerne behilflich, das perfekte Mahl für einen schöne Feier zu finden.

Der perfekte Brautschuh: Bequem und traumhaft schön

Kein Kleidungsstück steht bei einer Hochzeit so sehr im Mittelpunkt wie das Brautkleid. Umso wichtiger ist es, dass alles an der richtigen Stelle sitzt und die richtige Passform hat, wenn die Braut vor Bräutigam und Gästen erscheint. Bevor die Hochzeitsglocken läuten, gibt es daher oft noch jede Menge zu tun.

Elegante Brautschuhe

Wenn das Hochzeitskleid nicht maßgeschneidert wurde, muss es oft noch an die Figur der Braut angepasst werden. Doch bevor die richtige Saumlänge abgesteckt wird, ist jetzt der optimale Zeitpunkt, um ein wichtiges Detail zu besorgen, nämlich die passenden Schuhe für den großen Tag. Diese solltest du unbedingt zur Schneiderei mitnehmen, damit das Kleid an die entsprechende Absatzhöhe angepasst werden kann.

Den richtigen Brautschuh aussuchen

Die Wahl des richtigen Brautschuhe ist jedoch gar nicht so einfach. Er muss nicht nur zum Stil des Brautkleids passen, sondern auch noch bis spät in die Nacht auf dem Tanzparkett durchhalten. Umso wichtiger ist es, dass der Schuh die optimale Passform besitzt und sich möglichst bequem anfühlt. Material und Verarbeitung sollten daher hochwertig sein. Damit du dich am Hochzeitstag nicht mit schmerzhaften Blasen herumplagen musst, solltest du die Schuhe unbedingt schon ein paar Wochen vorher einlaufen, und zwar am besten zu Hause, um Verschmutzungen zu vermeiden.

Hochzeitstanz, Feiern und Brautschuhe

Wenn dein Kleid bodenlang ist und bis über den Schuh reicht, spielt die Optik zwar keine allzu große Rolle, aber spätestens beim Hochzeitstanz werden die Schuhe hier und da hervorblitzen. Auf Schuhe, die an den Fersen offen sind, solltest du jedoch besser verzichten, denn das Kleid kann sich schnell darin verfangen. Bei einem kürzeren Kleid aber sollten die Schuhe unbedingt mit der Farbgebung des Kleides übereinstimmen.

Lieber auffällige oder traditionelle Schuhe für die Braut?

Wenn du es traditionell magst, kannst du hierbei zu den üblichen Hochzeitsfarben Weiß oder Créme greifen. Bei kurzen Kleidern sollte der Schuh zumindest über einen kleinen Absatz verfügen. Flache Schuhe wirken weniger elegant. Doch das Laufen auf High-Heels sollte geübt sein. Wenn dein Gang darin unnatürlich wirkt, lass lieber die Finger davon. Wenn du dennoch nicht auf einen glamourösen Auftritt verzichten willst, kannst du dir für den späteren Abend auch ein bequemeres Ersatzpaar besorgen.

Elegante Brautschuhe

Auf die Details achten

Wenn das Kleid mit Spitze oder Schmucksteinen besetzt ist, wirkt es besonders ästhetisch, wenn sich diese Details auch in den Schuhen widerspiegeln. Auch die Accessoires sollten dezent gewählt werden und auf keinen Fall vom Kleid ablenken. Gegen zarte Farbakzente ist nichts einzuwenden, solange sie das Gesamtbild nicht stören und der Silhouette schmeicheln. Als Faustregel gilt: Je pompöser das Kleid, desto schlichter sollte der Schuh ausfallen.

Wertvolle Tipps für die Hochzeitsfeier

Wenn die Optik stimmig ist, gibt es noch ein paar praktische Tipps, die den Komfort erhöhen können. So können Gelpads dafür sorgen, dass du im Schuh nicht hin- und herrutscht. Auch Blasenpflaster für den Notfall gehören in die Handtasche jeder Braut. Außerdem empfiehlt sich ein Aufrauen der Sohle, um das Ausrutschen auf glatten Böden zu vermeiden.

Gute Brautschuhe kaufen

Inzwischen bieten zahlreiche Modeunternehmen national wie international ein großes Sortiment an Brautschuhen. Allerdings müssen es nicht unbedingt Schuhe vom Hochzeitsausstatter sein. Eine große Auswahl an Modellen, Farben und Formen findest du zum Beispiel auf der zahlreichen Modeplattformen. Dort kannst du nach Herzenslust stöbern und wirst mit großer Wahrscheinlichkeit fündig.

Welche Schuharten gibt es auch als Brautschuh?

Die klassischen Brautschuhe sind für gewöhnlich Pumps, die je nach Vorliebe auch mit einem dickeren Plateauabsatz versehen sein können. Auch filigrane Peeptoes mit offener Spitze eignen sich. Letztendlich entscheidet auch die Location bzw. Jahreszeit darüber, welche Art von Schuhen zum Einsatz kommen. Für Hochzeiten in festlichen Innenräumen eignen sich vor allem elegantere Modelle, für eine Feier im Grünen sollte hingegen eher festeres Schuhwerk gewählt werden.

Schmerzfrei durch den schönsten Tag

Wenn du bei der Wahl der Brautschuhe auf diese Punkte achtest, werden dich deine Füße schmerzfrei und elegant durch deinen großen Tag bringen.

Weiße Brautschuhe

Bräuche rundum die Schuhe der Braut

Es ist sicherlich bekannt, dass es nicht nur rundum das Hochzeitskleid zahlreiche Hochzeitsbräuche ranken, sondern auch um die Brautschuhe. Dabei geht es um mehr oder weniger bekannte Traditionen wie den Cent im Brautschuhe oder die Brautschuhversteigerung. Wer mehr über diese Bräuche und Traditionen erfahren möchte, dem empfehlen wir die folgenden beiden Artikel auf Brautissimo: Hochzeitsbräuche während der Hochzeitsfeier & Hochzeitsbräuche ums Hochzeitskleid & Brautaccessoires.

 

Hinweis: Wir danken Werner Kern für die Zusammenarbeit bei der Erstellung dieses Beitrags und die von ihnen bereitgestellten Bilder, welche von Julia Bassmann Photography gemacht wurden.

Eheringe günstig: Ideen und Tipps zum Sparen

Trauringe sind das Zeichen eurer Liebe und stehen dafür, dass ihr euch einander versprochen habt. Die Auswahl der richtigen Ringe sollte gut überlegt sein, schließlich begleiten sie euch euer Leben lang. Ist das Budget aber knapp, weil ihr einen Großteil in das Brautkleid und die Hochzeitsfeier steckt, sollten die Ringe möglichst in einem niedrigen Preissegment liegen. Ihr glaubt, dass ihr hochwertige Modelle nur für viel Geld findet? Keine Angst: Schaut ihr euch um, vergleicht Preise und achtet auf die Wahl des richtigen Materials, entdeckt ihr günstige Eheringe, die mit toller Optik punkten. Wir geben euch Tipps und verraten, wie ihr beim Ring-Kauf spart.

Günstige Eheringe

Klar: Eure Eheringe sollten euch gefallen, aus edlen Materialien bestehen und langlebig sein. Qualitativ hochwertige Ringe müssen aber nicht zwangsläufig teuer sein. Wählt ihr ein günstiges Material, spart ihr und könnt euch trotzdem über wunderschönen Schmuck freuen. Wir geben euch im Folgenden einen kleinen Einblick in die Materialkunde und erklären euch, welche Ringe ihr schon für kleines Geld bekommt.

Eheringe aus Gold: günstig

Goldene Trauringe gelten als die absoluten Klassiker. Gold hat jedoch auch seinen Preis. Wünscht Ihr euch Eheringe in Gelbgold, solltet ihr ein Budget ab etwa 400 Euro einplanen. Das moderne Roségold ist sogar noch preisintensiver. Tipp: Wollt ihr nicht auf die goldene Optik verzichten, spart ihr, wenn ihr vergoldetes Silber wählt. Der Ring selbst besteht dann aus Silber, während sich die Oberfläche im warmen Gold-Ton zeigt.

Eheringe aus Platin

Neben Gold ist auch Platin ein beliebtes Material für Eheringe. Solltet ihr allerdings mit Platin-Ringen liebäugeln, müsst ihr euch auf hohe Kosten gefasst machen. Platin ist ein sehr teures Material. Günstige Platinringe findet ihr nicht unter 1000 Euro. Möchtet ihr sparen, solltet ihr euch also lieber für eine Alternative entscheiden.

Eheringe in Weißgold: günstig

Beliebt unter angehenden Ehepaaren sind Hochzeitsringe in Weißgold. Diese sehen den Silberringen ähnlich, haben aber den Vorteil, dass sie nicht oxidieren. So seid ihr vor unerwünschten Verfärbungen sicher und könnt euch auch noch nach Jahren über eure Ringe freuen. Auch mit kleinerem Budget müsst ihr nicht auf einen weißgoldenen Ring verzichten: Entscheidet euch für eine niedrige Legierung. Dann ist der Goldanteil geringer und der Ehering entsprechend günstiger. Schon für unter 200 Euro erhaltet ihr stilvolle Weißgold-Ringe.

Eheringe in Silber: günstig

Besonders günstig sind eure Ringe, wenn sie aus Silber bestehen. Silberne Trauringe punkten mit ihrer jungen und modernen Optik und sind deswegen sehr beliebt. Schon für unter 100 Euro könnt ihr eure Favoriten erwerben. Noch mehr Geld spart ihr, wenn ihr euch für Sterling-Silber entscheidet. Dabei handelt es sich nicht um reines Silber, denn Silberanteile werden mit anderen Materialien gemischt. Eine ähnliche Optik wie die echten Silberringe haben Edelstahl-Ringe – die günstige Variante unter den Eheringen.

Günstige Eheringe aus Titan

Ihr habt Ringe im Sinn, die sich von den herkömmlichen Modellen unterscheiden? Dann schaut euch doch einmal Eheringe aus Titan an. Diese zeigen sich in einem dunklen Grau-Ton, der edel und markant wirkt. Titan-Ringe zählen zu den günstigen Trauringen, haben aber gegenüber anderen Ringen viele Vorteile: Sie sind extrem robust und langlebig. Zudem sind sie perfekt für empfindliche Bräute und Bräutigame geeignet, die sensibel auf Schmuck reagieren. Und: Titan ist wunderbar leicht.

Hinweis: Sollte später die Ringgröße verändert werden müssen, hat das Ringmaterial dabei ebenfalls Einfluss auf die Kosten. Informiert euch daher beim Kauf ruhig schon über die Optionen zum Verkleinern oder Vergrößern der Ringe.

Eheringe günstig kaufen – weitere Tipps

Nicht nur das Material entscheidet über den Preis eines Traurings. Weitere Faktoren kommen hinzu, die einen Ring kostenintensiver machen. So sind schlichte Ringe stets günstiger als Modelle, die von einem Edelstein oder sogar Diamanten verziert werden. Auch bei der Wahl der Gravur gilt es einiges zu bedenken.

Günstige Trauringe mit Edelstein

Edelsteine verwandeln einen Ehering in ein farbenfrohes Schmuckstück. Bedenkt jedoch, dass euer Ring teurer wird, wenn ihr euch für ein Modell mit Edelstein entscheidet. Mögt ihr es ohnehin schlicht, solltet ihr euch für einen glatten Ring ohne eingefasste Steine entscheiden. Wenn ihr nicht auf das bunte Highlight verzichten möchtet, ist ein Halbedelstein eine tolle Alternative. Dieser unterscheidet sich vom Edelstein in seinem geringeren Härtegrad. Zudem kommen Halbedelsteine auf der Welt häufiger vor als Edelsteine. Tipp: Muss es kein echter Stein sein, könnt ihr auch zu einem Kunststein greifen, der häufig für Modeschmuck verwendet wird.

Eheringe mit Diamant

Der Traum vieler Bräute ist ein Ehering mit Diamant. Je größer der wertvolle Stein jedoch ist, desto höher wird auch der Preis. Möchtet ihr euch den Wunsch nach einem Diamant-Ring dennoch erfüllen, gibt es eine Möglichkeit: Wählt einen kleinen Diamanten mit geringer Karatzahl. Zwar müsst ihr auch dafür noch mindestens 200 bis 300 Euro einplanen, spart aber deutlich gegenüber den echten Hochkarätern im vierstelligen Bereich.

Günstige Eheringe mit Gravur

Individuell wird euer Hochzeitsring, wenn ihr ihn mit einer persönlichen Gravur versehen lasst. Das können etwa eure Initialen oder das Datum eures Kennenlernens sein. Je länger die Gravur ausfällt, desto höher ist in der Regel der Aufpreis. Tipp: Viele Juweliere bieten euch die Gravur kostenlos an. Fragt beim Kauf eurer Ringe, ob die Personalisierung im Preis inbegriffen ist.

So entdeckt ihr günstige Hochzeitsringe

Auch wenn ihr auf Material, Steine und Co. achtet: Es gibt immer wieder Preisschwankungen zwischen verschiedenen Anbietern und Modellen. Nehmt euch daher Zeit für den Ringkauf und schaut euch mehrere Eheringe an. Die folgenden Tipps helfen euch bei der Suche nach preiswerten Trauringen.

Preiswerte Eheringe

Mit etwas Glück entdeckt ihr Eheringe, die günstig sind und gleichzeitig zu euren Vorstellungen passen. Besucht mehrere Juweliere und vergleicht die Preise der verschiedenen Ringe. Möglicherweise hat ein Geschäft euren Traumring gerade im Angebot und ihr könnt eine Menge sparen. Achtet auf Aktionen wie Sales und Ausverkäufe. Findet ein Kollektionswechsel statt, werden ältere Modelle häufig rabattiert. Fragt zudem, ob ihr einen Nachlass auf Ausstellungsstücke erhaltet. Vielleicht schließt ein Juwelier ja sein Geschäft und ihr könnt vom Räumungsverkauf profitieren.

Haltet stets die Augen und Ohren offen und entscheidet euch nicht vorschnell für das erstbeste Paar Trauringe. Übrigens: Besucht ihr Hochzeitsmessen, könnt ihr euch oftmals über spezielle Messerabatte freuen. Lasst euch an den verschiedenen Ständen beraten. Möglicherweise sind Juweliere vertreten und schenken euch Flyer mit kleinen Rabatten.

Eheringe günstig online kaufen

Onlineshopping ist beliebt – Warum also nicht auch die Eheringe im Internet kaufen? Klickt ihr euch durch das Netz, könnt ihr viele günstige Eheringe entdecken. Vergleicht unbedingt die Eigenschaften der Ringe und achtet auf das gewählte Material und die Qualität der Edelsteine. Stellt euch eine kleine Auswahl zusammen und findet so eure preiswerten Lieblingsmodelle. Wichtig, wenn ihr Eheringe online bestellt: Gebt die richtige Ringgröße an, damit die Ringe perfekt passen. Außerdem solltet ihr beim Onlineshopping vorsichtig sein. Bestellt nur bei seriösen Händlern, die ein Impressum angeben.

Trauringe günstig auf Rechnung kaufen

Möchtet ihr die Eheringe erst live und in Farbe sehen und kein Risiko eingehen? Dann solltet ihr eure Ringe auf Rechnung bestellen. Diese bezahlt ihr erst dann, wenn die Schmuckstücke bei euch zu Hause angekommen sind. Zudem habt ihr so noch etwas länger Zeit, das Geld zu zahlen. Vielleicht erhaltet ihr ja in der Zwischenzeit ein frühzeitiges Hochzeitsgeschenk und habt so die Möglichkeit, einen höheren Betrag zu investieren.

Günstig ja, aber keine billigen Eheringe!

Kauft ihr euch Eheringe, möchtet ihr Geld sparen. Das heißt aber nicht, dass eure Hochzeitsringe von einer niedrigen Qualität sein müssen. Auch preiswerte Modelle können edel verarbeitet sein und wunderschön aussehen. Verzichtet darauf, Ringe zu kaufen, die euch nicht hundertprozentig gefallen. Dann habt ihr zwar Geld gespart, seid aber tagtäglich unzufrieden mit eurem Schmuck. Übrigens: Es muss nicht immer ein Marken-Ring sein. Die Modelle von Labels wie Cartier oder Tiffany sind besonders hochpreisig, da ihr hier den Namen mitbezahlt. Greift stattdessen eher zu Trauringen von unbekannten Marken.

Seid ihr auf der Suche nach günstigen Eheringen, könnt ihr also sparen, wenn ihr ein preiswertes Material wählt. So ist Silber etwa erschwinglicher als das klassische Gelbgold. Halbedelsteine sind nicht so teuer wie Edelsteine. Möchtet ihr nicht auf einen Diamanten verzichten, entscheidet ihr euch für eine kleine Variante mit wenig Karat. Darüber hinaus solltet ihr Preise vergleichen und auf Rabatt-Aktionen achten. Schaut euch zudem im Internet um. Wichtig ist immer: Kauft Eheringe, die euch wirklich gefallen und spart nicht an der falschen Stelle.

Tipps und Tricks für die Planung des Hochzeitsmenüs

Das Kleid, die Blumen, der Veranstaltungsort, der DJ – alles ist gebucht und geplant. Sie haben eine ganz genaue Vorstellung, wie sich Ihr Hochzeitstag entwickeln soll. Möglicherweise haben Sie schon jahrzehntelang von genau diesem Tag geträumt. Jetzt haben Sie die Chance, alle ihre Träume zu verwirklichen, aber es gibt noch ein weiteres – sehr wichtiges – Detail zu bedenken: das Hochzeitsessen.

Hochzeitsmenü
Tipps für ein gelungenes Hochzeitsmenü

Das Hochzeitsmenü rechtzeitig und sorgfältig planen

Das Hochzeitsmenü zusammenstellen ist eines der heikelsten und manchmal umstrittensten Aspekte einer Hochzeit. Nicht nur dass das Ehepaar entscheiden muss, welche Art von kulinarischer Extravaganz es seinen Gästen bieten möchte, sondern dies auch noch unter Berücksichtigung einer Reihe unterschiedlicher Geschmäcker, potenzieller Nahrungsmittelallergien und spezieller Diäten.

Tipps für ein gelungenes Hochzeitsmenü

Hier also sind unsere wichtigsten Empfehlungen, um die Planung des perfekten Hochzeitsmenüs so stressfrei wie möglich zu gestalten.

Legen Sie Ihr Budget für das Essen fest

Was kostet ein Hochzeitsmenü? Bevor Sie sich an einen Caterer wenden, sollten Sie zumindest ein Gefühl für Ihr Essensbudget haben. Sobald wie Sie ungefähr wissen wie viel Sie pro Gast ausgeben möchten, ist die Menüplanung mit dem Caterer gleich viel einfacher. Das muss nicht unbedingt genau auf den letzten Euro ausgerechnet werden. Aber wenn Sie zumindest eine Obergrenze für Ihr Budget haben, ist es einfacher kreative Alternativen mit Ihrem Traum-Menü abzugleichen.

Hochzeitsmenü oder Buffet?

Wird Ihr Essen eine formelle Angelegenheit sein? Vielleicht bevorzugen Sie ein mehr relaxtes Buffet oder einen Kombinationsservice mit Tellergerichten, die zusammen mit einigen aufregenden Live-Action-Food-Stationen serviert werden? Es gibt hier keine richtige oder falsche Entscheidung, sondern nur das, was zu Ihrem Budget passt und was sich richtig anfühlt, abhängig von der Hochzeitsatmosphäre, die Sie kreieren möchten. Bedenken Sie, dass sich unterschiedliche Servicestile auf Ihr Budget auswirken können – manchmal drastisch.

Lassen Sie sich von der Jahreszeit inspirieren

Träumen Sie von einer Hochzeit im Oktober? Lassen Sie sich von saisonalen Zutaten zu einem Herbst Hochzeitsmenü inspirieren, zum Beispiel zu Butternusskürbis-Ravioli (jedermanns Lieblingsgericht) oder warmem Apfel-Streuselkuchen mit Eis. Wenn Sie eine Sommerhochzeit planen, können Sie Ihr Sommer Hochzeitsmenü mit viel Obst und Gemüse kombinieren. Denken Sie daran, dass die Verwendung von frischen, saisonalen Zutaten den Geschmack praktisch aller Gerichte verbessert und auch dazu beiträgt, die Kosten für das Catering zu senken.

Individuelle Menüs – ganz für Sie und Ihre Hochzeit

Menüs die den kulturellen Hintergrund des Paares, oder ihre individuellen Präferenzen widerspiegeln sind besonders beliebt bei Hochzeitsplanern. So könnten Sie zum Beispiel ein rein italienisches Hochzeitsmenü mit einem Menü für Vegetarier kombinieren. Gerichte wie Pizzas oder zu viel Knoblauch sollten jedoch eher vermieden werden. Obwohl Pizza bei den meisten Gästen wohl gut ankommen wird, kann sie schnell kalt werden und verliert so den Geschmack und dass der Knoblauchgeruch eher dezent gehalten werden sollte auf einer Hochzeit spricht auch für sich selbst.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der bei internationalen Gerichten zu beachten ist, ist dass bei ausgefalleneren Wünschen wie zum Beispiel Koscherem Essen oder Gerichte aus Süd-Ost Asien, die Catering Firma die nötige Erfahrung hat – ein Test Essen ist besonders in diesen Fällen unbedingt zu empfehlen.

Planen Sie den Ablauf des Menüs

Es ist wichtig, über den Verlauf Ihres Hochzeittages nachzudenken. Ist der Sektempfang eine Vorstufe zum Abendessen (serviert mit kleinen Häppchen) oder schon die Hauptmahlzeit (zum Beispiel, wenn Sie sich für ein Grillfest oder Spanferkel am Spieß entschließen)? Versuchen Sie zu planen wie lange zum Beispiel ein großes formelles Abendessen dauern würde, bei dem Ihre Hochzeitsgäste am Tisch bleiben müssen. Ganz grundsätzlich können Sie hier davon ausgehen, dass ein Menü mit zwei Gängen, inklusive Begrüßung und kurzer Hochzeit Rede, ungefähr 1,5 Stunden dauert. Um lange Wartezeiten und hungrige Gäste zu vermeiden, lohnt es sich darum den Ablauf, zumindest so über den Daumen gepeilt, vorneweg geplant zu haben.

Hilfreiche Tipps: Das sollten Sie beim Menü vermeiden!

Das Essen macht normalerweise den größten Teil des Hochzeitsbudgets aus – ungefähr 38%. Die Investition soll sich also lohnen. Wenn Sie sich in der Anfangsphase der Planung befinden, gibt es einige Fallstricke die Sie vermeiden sollten. Das spart nicht nur Geld, sondern vermeidet hungrige Gäste und unnötigen Stress bevor die Feier erst so richtig losgeht.

Allergien oder Diäten Einschränkungen

Sie werden wahrscheinlich Vegetarier, Veganer, Paleos, glutenfreie Gäste und Freunde und / oder Familienmitglieder mit Allergien beherbergen. Zum Glück brauchen Sie nicht für jede Person unterschiedliche Mahlzeiten anzubieten. Bitten Sie einfach Ihren Caterer, Alternativen für diejenigen zur Verfügung zu haben, die diese benötigen. Tipp: Bitten Sie darum ernährungsbedingte Einschränkungen schon bei Annahme der Einladung zum Fest anzugeben.

Hochzeitsmenü mit Preis pro Person

Ganz wichtig ist es auch sich vorneweg zu überlegen wie viele Gäste Sie beim Hochzeitsessen bedienen wollen. Bei vielen Hochzeiten sind aus Kostengründen die Anzahl der Gäste beim offiziellen Hochzeitsessen und zur späteren Feier oft verschieden. Dies ist eine großartige Lösung, wenn Sie von einem 5 Gänge Hochtzeitsmenü träumen, das Budget das jedoch nicht erlaubt.

Lassen Sie Ihre Gäste nicht „verhungern“

Wenn Sie möchten, dass Ihre Gäste mit Ihnen feiern bis die Sonne aufgeht, brauchen sie eine reichhaltige Mahlzeit. Sie müssen nicht über Bord gehen, aber Sie sollten sie mit etwas Herzhaftem versorgen, als nicht nur einem leckeren Salat und einer Handvoll Kartoffeln. Wenn das offizielle Hochzeitsessen nicht besonders groß ist, können Sie immer noch spät abends Snacks und zusätzliche Speisen servieren.

Gehen Sie nicht 100% Gourmet

Wenn Sie ein absoluter Feinschmecker sind, wählen Sie ein paar „beeindruckende“ Gerichte aus, die Sie in Ihr Menü aufnehmen möchten. Vergessen Sie jedoch nicht, Ihre Gäste zu berücksichtigen, die nicht unbedingt alle kulinarischen Abenteurer sind. Wenn Ihr Menü mit schicken französischen Gerichten gefüllt ist, die der Gast nicht einmal aussprechen kann, könnten einige womöglich ihren Appetit für die Durchreise bei einen Fastfood-Restaurant auf dem Heimweg sparen.

Überraschen Sie Ihre Gäste mit dem Hochzeitsessen

Das Traditionelle ist nicht so Ihre Sache? Planen Sie eine Alternative zum klassischen Hochzeitsmenü oder Buffet.

Hochzeits-Picknick?

Picknicks eignen sich besonders gut für kleinere, informelle Hochzeiten im Sommer. Legen Sie Picknick Decken und ausgefallene Picknickkorb-Befüllung auf die Wiese. Die Auswahl kann von italienischen Antipasti, über französisches Baguette mit Käse und Rotwein bis zur Frikadelle mit Kartoffelsalat reichen. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Mediterrane Vielfalt für ein ausgefallenes Essen

Eine Spanische Tapas Bar ist eine brillante und etwas ungewöhnlichere Alternative zum traditionellen Hochzeitsbuffet. Die kleineren Mengen machen es möglich, dass jeder Gast sich seinen eigenen Teller nach Geschmack füllen kann. Und die Spanische Thematik lässt sich außerdem gut aufs Dekor und Hintergrundmusik ausweiten. Viva La Fiesta!

Besonderer Mitternachtssnack

Möchten Sie einen Mitternachtssnack anbieten, um den nächtlichen Hunger Ihrer Gäste zu befriedigen? Ein Foodtruck könnte genau das Richtige sein. Nach all dem Tanzen und Feiern werden die Gäste sicherlich gerne Imbisswagen-Häppchen wie Waffeln, Donuts, Hot Dogs oder Kebabs verzehren.

In Zusammenfassung: Hochzeitsplanung kann stressig werden, aber statt nervenaufreibend zu sein – sollte die Erfahrung als Ganzes eigentlich Spaß machen. Wenn Sie also die oben genannten Tipps befolgen, kann zumindest die Menüplanung schon mal reibungslos vorangehen.

Hochzeitsfoto Apps: Was sie ausmacht und worauf Ihr achten solltet

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ – nicht zuletzt deshalb möchte man als Brautpaar möglichst alle Fotos, die an der Traumhochzeit entstanden sind, sehen. Und dazu gehören nicht nur die professionellen Fotografenfotos, sondern auch die Schnappschüsse der Gäste, die fleißig jeden Moment mit Smartphone, Digitalkamera oder sogar Drohne festhalten.

Wie die Hochzeitsbilder am einfachsten einsammeln und teilen?

Doch all die Fotos im Nachgang einzusammeln ist aufwendiger als gedacht. Vom wilden Verteilen von USB-Sticks oder CDs bis hin zum Verschicken komprimierter Fotos über verschiedene Messengerdienste ist nichts wirklich zufriedenstellend.

Interaktive Hochzeitsfoto App
Interaktive Hochzeitsfoto App – hier Kommentier- und Like-Funktion bei imiji.pics

Doch deshalb gibt es spezielle Hochzeitsfoto Apps, die Euch das Hochzeitsbilder sammeln erheblich erleichtern und dabei sogar bei Euren Gästen für Spaß sorgen. Erstellt dort einfach ein Album, ladet Eure Gäste darauf ein und tauscht Eure schönsten Fotos und Erinnerungen gemeinsam aus.

Was Ihr beim Einsatz der Foto Apps beachten solltet

Doch damit das Hochzeitsbilder sammeln und teilen auch wirklich Spaß macht, solltet Ihr einige wichtige Punkte beachten.

Die Hochzeitsgäste früh mit ins Boot holen

Allen voran solltet Ihr Euren Gästen möglichst früh mitteilen, dass Ihr alle Fotos über die Online Galerie sammeln möchtet, beispielsweise in Euren Einladungen. Ihr könnt dann – je nach App – auch schon während Eurem Polterabend, des unvergesslichen JGAs und rundum das Standesamt die Fotos sammeln und sie anhand von Kapiteln oder Abschnitten sortieren.

Unser Tipp: Falls Ihr ein Hochzeits ABC plant, könnt Ihr dort schon auf die Foto App zum Sammeln und Teilen der Schnappschüsse hinweisen.

Interaktivität steigert die positive Resonanz bei den Gästen

Zudem ist die Flexibilität der Foto App sehr wichtig, um Eure Gäste ganz einfach aktiv einzubinden und ihre Motivation zu erhöhen, teilzunehmen und ihre Fotos mit Euch zu teilen. Dazu gehören Funktionen wie eine Slideshow oder ein Foto-Livestream, aber auch das Liken, Kommentieren oder Erstellen von persönlichen Best-Of-Alben. Damit kann eine Foto App die Hochzeitsspiele auf der Feier um ein interaktives Element ergänzen.

Auswahl an Zugangsmöglichkeiten beachten

Auch auf eine Erweiterung der App um einen desktopbasierten Webzugang solltet Ihr achten. Hier könnt Ihr all Eure Fotos und Gäste bequem verwalten und auch das Hochladen von Kamerafotos wird ermöglicht. Endlich können auch Eure Gäste bequem die professionellen Fotografenfotos und die Fotos der Fotobox sehen.

Speicherplatz: Limits beachten und vergleichen

Selbstverständlich solltet Ihr auch auf ausreichend Speicherplatz achten. Wie viel Ihr hier braucht hängt von der Größe Eurer Feier ab und davon, ob Ihr zusätzlich auch die Fotos von Standesamt, Polterabend usw. einsammelt möchtet. Die Anzahl an Albengäste sollte auch unbegrenzt sein.

Hochzeitsfotos per App sammeln und teilen
Hochzeitsfotos per App sammeln und teilen – Beispiel von imiji.pics

Können Hochzeitsfoto Apps noch mehr?

Doch – je nach Anbieter – können Hochzeitsfoto Apps noch einiges mehr! Wenn Ihr im jeweiligen Appstore Eures Smartphones nach Hochzeitsfoto Apps sucht, werdet Ihr schnell eine größere Auswahl finden. Im Folgenden möchten wir Euch daher einen kleinen Überblick geben, an welchen Funktionen Ihr eine wirklich gute Foto App erkennen könnt.

Hochzeitsgäste zur Nutzung der App motivieren

Einige Apps haben sich auf die Flagge geschrieben, Euch bei der Motivation Eurer Gäste zu unterstützen, denn nach dem Event wird schnell mal vergessen noch die Fotos hochzuladen. Und dabei bleibt es nicht beim Liken, Kommentieren und eigene Best-of-Alben erstellen, sondern geht sogar bis hin zu einer Slideshowfunktion oder einem Foto-Livestream, mit dem Ihr schon während Eurer Feier hochgeladene Fotos in Echtzeit auf einer Leinwand anzeigen könnt.

Holt Euch Unterstützung

Auch die Vergabe von Adminrechten kann eine große Erleichterung für das Brautpaar sein, denn so kann einfach der/die Trauzeuge/in zum Admin ernannt werden, welche/r dann die Organisation übernimmt.

Die geteilten Bilder zusätzlich verwenden

Sogar ein angeschlossenes Fotolabor könnt Ihr im Webportal einer der Hochzeitsfoto Apps finden, wo Ihr direkt aus der Anwendung heraus Fotoabzüge, Fotobücher und weitere Fotogeschenke bestellen könnt.

Möglichkeiten zur Individualisierung

Sind Euch Funktionalitäten weniger wichtig und legt Ihr mehr Wert auf Personalisierung, dann findet Ihr auch hier Apps, die Euch verschiedene Designs für Euer Album anbieten.

Videos: Welche Optionen gibt es?

Videos lassen sich nur selten über Hochzeitsfoto Apps austauschen. Dies liegt vor allem an den großen Datenmengen, die hier verarbeitet werden. Wird die Funktion angeboten, dann nur sehr begrenzt und zu zusätzlichen Kosten – also aufgepasst. Hier empfiehlt es sich, Hochzeitsvideos eher über traditionelle Anwendungen auszutauschen.

Ist Hochzeitsfoto App gleich Hochzeitsfoto App? Worauf Ihr achten solltet!

Ihr habt für Euch eine oder mehrere Foto Apps gefunden, die vom Funktionsumfang her für Euch und Eure Hochzeit in Frage kommen? Dann solltet diese anhand der folgenden Punkte vergleichen.

Preis

Nichts ist umsonst! Auf den ersten Blick klingt es sehr verlockend, wenn einige Anbieter einen kostenlosen Austausch Eurer Fotos anbieten. Doch meist verstecken sich dahinter viele kostenpflichtige Add-ons oder sogar Kosten für Eure Gäste. Transparenter sind hier Paketpreise, welche alle Funktionen all inclusive anbieten.

Webzugang vorhanden

Eine zusätzliche Webanwendung zum Hochladen aller professionellen Fotografenfotos, der Kamerafotos Eurer Gäste und der Fotoboxbilder lohnt sich allemal, wird jedoch nicht von allen Apps angeboten. Hier lassen sich Events meist auch viel einfacher verwalten als auf der App.

Hochzeitsfoto App
Beispiel eines Webzugangs einer Foto App (hier von imiji.pics)

Einladung: Welche Optionen werden angeboten?

Zudem bieten Euch die Apps unterschiedliche Möglichkeiten, um Eure Gäste in Euer digitales Hochzeitsalbum einzuladen. Die Wege reichen von E-Mail über QR-Code und Einladungslink bis hin zum Eventcode und unterscheiden sich hauptsächlich in den Faktoren Bequemlichkeit und Sicherheit.

Sicherheit

Auch im Bereich Sicherheit weisen die verschiedenen Hochzeitsfoto Apps große Unterschiede auf. Hochzeitsfotos sind sensible Daten, deshalb solltet Ihr genau überlegen, an welchen Stellen Ihr Abstriche macht. Hier sind sichere Wege um einzuladen wichtig, eine transparente Übersicht über Eure Gästeliste sowie eine sichere Verwaltung durch die Möglichkeit Fotos zu löschen und Gäste zu sperren.

Laufzeit & Speicherplatz

Die Laufzeitmodelle der Online Galerien strecken sich von 2 Monate bis 2 Jahre. Längere Modelle sind hierbei von Vorteil, da Ihr ausreichend Zeit habt, Eure Fotos hoch- und herunterzuladen und über einen längeren Zeitraum hinweg die Fotos verschiedener Anlässe zu sammeln.

Bildqualität

Vorsicht bei der Bildqualität! Hochzeitsfotos sind Erinnerungen fürs Leben, auf die Ihr noch lange zurückblicken möchtet und von denen Ihr vielleicht auch schöne Abzüge bestellen möchtet. Deshalb solltet Ihr Eure Fotos in Originalauflösung hoch- und herunterladen können. Im besten Fall können dies Eure Gäste auch.

Zusatzfunktionen

Jede Hochzeitsfoto App bringt ihre eigenen Zusatzfunktionen mit. Von Foto-Livestream über Slideshow bis hin zur Designauswahl könnt Ihr verschiedene Funktionen bei Eurer Auswahlentscheidung einbeziehen.

Fazit zu Hochzeitsfoto Apps

Hochzeitsfoto Apps nehmen Euch eine Menge Arbeit beim Sammeln und Teilen Eurer Hochzeitsfotos ab und sorgen dafür, dass Ihr alle Erinnerungen an Euren schönsten Tag im Leben bewahren könnt. Die Auswahl dabei ist so groß wie die Unterschiede zwischen den Apps. Es empfiehlt sich daher im Voraus die Homepages der verschiedenen Anbieter zu durchstöbern und Preis-Leistung zu vergleichen. Wenn Ihr dann noch die Themen Motivation Eurer Gäste und frühzeitiges Einladen betrachtet, kann beim Hochzeitsbilder Sammeln nichts mehr schief gehen und Ihr werdet noch lange auf die schönen Fotos Eurer unvergesslichen Traumhochzeit zurückblicken können.

 

Quellen: Wir danken imiji.pics für das zur Verfügung gestellte Bildmaterial und die inhaltliche Mithilfe zur Erstellung  dieses Beitrags.